Backpacking: Erkunde für wenig Geld deine Traumreiseziele!

Nur mit einem Rucksack an die schönsten Orte der Welt reisen: Ein ausgedehnter Backpacking-Trip ist der Traum für viele. Dabei kostet eine längere Backpacking-Reise oft weniger als ein Zwei-Wochen-All-Inclusive Urlaub. Warum es jetzt Zeit für dein Rucksack-Abenteuer ist und was du bei der Planung beachten solltest, erfährst du hier!

WAS DICH HIER ERWARTET:

Was versteht man unter Backpacking?

Neben „Backpacker“ ist auch der Ausdruck Rucksackreisender geläufig. Ein großer Rucksack auf den Schultern ist das typische Erkennungsmerkmal für einen Backpacker. Backpacker reisen von einem Ort zum nächsten: Per Bus, Zug, Fähre oder Flugzeug geht es dabei häufig von Hostel zu Hostel, wo man stets auf zahlreiche andere Backpacker trifft.

Da sie dabei immer ihr gesamtes Gepäck für die Reise durch die Gegend tragen, haben sich Backpacker gut überlegt, welche Dinge sie in ihren Rucksack packen. Zugegeben: Manche tragen riesige Rucksäcke mit sich um die Welt. Einige kommen aber auch mit überraschend wenig Gepäck aus.

Ein typischer Backpacking-Trip dauert einige Wochen oder Monate und geht durch mehrere Länder und sogar Kontinente. Manche Rucksackreisende sind auch über ein Jahr unterwegs. Einige suchen sich auf ihren Reisen auch einen Job, um ihren Trip finanzieren zu können.

>> Infos zu Work & Travel: Jobben & Reisen im Ausland

Viele Backpacker nutzen die freie Zeit nach dem Schulabschluss, um ihren Trip zu machen. Auch während oder nach dem Studium ist eine gute Zeit für eine Reise.

Warum Backpacking? Das bringt Backpacking für die persönliche Entwicklung

Backpacking ist genau das Richtige für dich, wenn du für wenig Geld in die Welt hinausziehen willst und bereit bist, jede Menge Abenteuer zu erleben! Für viele Rucksackreisende ist das die schönste Zeit im Leben. Als Backpacker ist jeder Tag anders und du weißt nie genau, was alles passieren kann.

Niemand schreibt dir bei deiner Reise vor, wohin es gehen soll. Du kannst selbst bestimmen, wie lange du an einem bestimmten Ort bleibst, was du dir anschaust und was du erleben möchtest.

Dabei lernst du, dich selbst zu organisieren, schließlich musst du den nächsten Zug oder Bus buchen, ein Hostel finden, dir in einem neuen Land eine passende SIM-Karte besorgen, Wäsche waschen oder einem Taxifahrer mit Händen und Füßen erklären, wo du hin willst. Und vielleicht lernst du ganz nebenbei auch eine neue Sprache.

Außerdem wirst du feststellen, wie wenige Dinge du tatsächlich benötigst. Backpacking ist ein Traum für Minimalisten. Was du wirklich brauchst, wirst du spätestens dann merken, wenn du fluchend deinen viel zu schweren Rucksack durch überfüllte Straßen schleppst und dein Hostel nicht finden kannst.

Quick-Info

WAS IST EINE BACKPACKING-TOUR?

  • Als Rucksack-reisender unterwegs sein
  • per Bus, Zug, Fähre oder Flugzeug reisen
  • Neue Städte / Länder, sowie ihre Sehenswürdig-keiten, Kultur und Sprache kennenlernen

WO KANN ICH DAS MACHEN?

z.B. in Asien und Südamerika oder auch in Europa

IDEAL FÜR…

Abenteurer & Kulturinteressierte sowie Menschen mit Fernweh

DAUER

von einigen Wochen bis zu mehreren Monaten

Backpacking allein oder mit Freunden?

Du kannst deinen Trip gemeinsam mit Freunden angehen oder du startest einfach für dich. Als Backpacker im Hostel bleibst du garantiert nicht lange allein. Gerade an den Hotspots wirst du schnell viele neue Leute aus allen möglichen Ländern kennenlernen. Manche Backpacker wirst du im Laufe deines Trips auch immer wieder treffen, denn viele Rucksackreisende haben ähnliche Reiserouten. Einsam wirst du auf deinem Trip ganz sicher nicht sein!

Kosten: Wie viel Geld brauchst du für einen Backpacking-Trip?

Als Backpacker brauchst du für zahlreiche Reiseziele nicht viel Geld. Eine Grundidee beim Backpacking ist ja gerade, dass man mit wenig Mitteln abenteuerliche Trips angeht. Manche Backpacker kommen mit einem Budget von ein paar hundert Euro im Monat gut zurecht, andere geben aber auch mehr aus. Ansonsten kommt es natürlich auch darauf an, was für Aktivitäten du so planst und wie viel Luxus du dir zum Beispiel bei deiner Unterkunft gönnen willst.

An besonders günstigen Reisezielen wie zum Beispiel Kambodscha brauchst du wirklich nicht mehr als ein paar Euro am Tag für Unterkunft und Verpflegung. Auch in Ländern, die etwas teurer sind, kannst du als Backpacker vergleichsweise günstig reisen. Für teurere Reiseziele wie Island musst du aber natürlich entsprechend mehr Budget einplanen.

Ein weiterer Kostenfaktor sind die Flüge zu deinem Reiseziel und notwendige Versicherungen, wie zum Beispiel eine Auslandskrankenversicherung.

Welche Ausrüstung brauchst du als Backpacker?

Mehr als einen Rucksack brauchst du eigentlich nicht. 😀

Spaß beiseite, natürlich macht so ein Trip nur dann Spaß, wenn du auch die richtige Ausrüstung dabeihast. Welche Dinge du brauchst, hängt auch von dir und deinem Reiseziel ab. Auf jeden Fall solltest du dir vor deiner Abreise genau überlegen, was du unterwegs wirklich benötigst. Schließlich musst du all die Sachen die ganze Zeit durch die Gegend schleppen.

Folgende Dinge gehören zur Grundausstattung als Backpacker:

  • Notwendige Utensilien wie Reisepass, Kreditkarten, Versicherungskarten, etwas Bargeld, etc.
  • Kleiner Rucksack für Tagestrips
  • Reiseapotheke mit Medikamenten
  • Passende Schuhe und Kopfbedeckung
  • Möglicherweise ein Schlafsack, Besteck, Taschenlampe, etc.

Für deine Ausrüstung musst du auch nicht viel Geld ausgeben, denn die meisten Sachen, die du brauchst, wirst du schon haben oder du kannst sie dir von Freunden borgen. Viele Dinge wie zum Beispiel die passenden Klamotten kannst du dir häufig auch unterwegs günstig kaufen.

Die besten Länder für deine Backpacking-Tour

Rucksackreisende bevorzugen meist Reiseziele, an denen man auch für wenig Geld einen genialen Trip haben kann. Klassische Ziele für das Backpacking sind Länder in Asien und Südamerika, aber auch in Europa gibt es viele coole Reiseziele und du kannst mit Bus und Bahn anreisen.

Zu den klassischen Backpackerländern gehören zum Beispiel:

  • Asien: Thailand, Kambodscha und Vietnam
  • Südamerika: Peru, Bolivien und Guatemala
  • Europa: Polen, Spanien, Kroatien, Slowenien und Island

Das Klischee des Backpackers, der während seiner Reise die ganze Welt umrundet, muss dabei absolut nicht stimmen. Auch in Europa kannst du schon geniale Backpacking-Touren machen. Dabei sparst du dir außerdem die lange Anreise und das Ganze ist besser fürs Klima.

Noch ein paar Tipps für deinen ersten Backpacking-Trip

Plan deine Tour nicht zu detailliert!

Viele Anfänger machen den Fehler, ihre Reise zu detailliert zu planen und sich schon genau festzulegen, wann sie wo sein wollen. Dabei kann unterwegs immer etwas dazwischen kommen oder deine Pläne ändern sich ganz einfach: Vielleicht möchtest du länger an einem bestimmten Ort bleiben oder du bekommst von andere Backpackern einen Tipp für einen Ausflug. In solchen Fällen ist es natürlich blöd, wenn du deine ganzen Touren und Bus- und Bahntickets schon monatelang im Voraus gebucht hast und sie nicht stornieren kannst. Versuch auf jeden Fall, auf deiner Tour etwas flexibel zu bleiben.

Schlepp nicht zu viel Zeug mit dir rum!

Wie gesagt solltest du dir auch genau überlegen, was du an Gepäck mitnimmst. Viele Backpacking-Anfänger schleppen ihren kompletten Hausrat durch die Gegend! Wenn du manche „Luxusgegenstände“ aber unbedingt dabeihaben willst, dann sollte dich die Meinung anderer Backpacker auch nicht davon abbringen.

Achte auf dein Budget und deine Ausgaben!

Gerade bei längeren Reisen ist es gar nicht so einfach, den Überblick über die eigenen Finanzen zu behalten. Dann kann es helfen, wenn du dir ausrechnest, welches Budget du jeweils für eine Woche oder einen Tag deiner Reise zur Verfügung hast. So bekommst du ein besseres Gefühl dafür, ob dein Geld auch wirklich bis zum Ende reichen wird. Wenn du willst, kannst du auch Buch über deine Ausgaben führen. Dafür gibt es unkomplizierte Apps oder du greifst einfach zu Stift und Zettel.

Damit du unterwegs auch immer an dein Geld kommst, solltest du mindestens eine, besser aber zwei Kreditkarten haben.

>> Unser Tipp: Kreditkarten für Auslandsaufenthalte

Ist Backpacking das Richtige für dich?

Wenn du jetzt beim Lesen direkt Fernweh bekommen hast und in Gedanken schon deine Reise planst, dann ist Backpacking auf jeden Fall das Richtige für dich!

Wenn du dir noch unsicher bist, ob du mit einem Rucksack durch die Welt ziehen willst, dann lass dir auf jeden Fall gesagt sein, dass es eigentlich gar nicht kompliziert ist, eine solche Tour zu planen und anzugehen. Rede mit Freunden, die schon mal unterwegs waren, oder lies dir Reiseberichte von anderen Backpackern durch. Vielleicht packt dich dann auch schon bald das Reisefieber als Backpacker!