Work and Travel Umfrage 2017

Work and Travel im Ausland wird bei jungen Leuten, besonders im Alter von 18 bis 25 immer beliebter. Pro Jahr gehen zahlreiche AbiturientenStudierende und neuerdings immer mehr Berufstätige aus Deutschland in die Ferne, um sich dort durch Gelegenheitsjobs das Reisen zu finanzieren. Die beliebtesten Länder hierfür sind Australien, Neuseeland und Kanada. Auf unserem Fachportal Auslandsjob.de und in den angeschlossenen sozialen Medien haben wir von Mai bis Juli 2017 eine Umfrage durchgeführtÜber 2.234 Personen mit Interesse an Work and Travel wurden zu ihren MotivenPlänen und Erwartungen rund um Working Holidays im Ausland befragt. Auf dieser Seite finden Sie einige Ergebnisse der Studie in Form von Grafiken, Links zu unseren Pressemitteilungen sowie alle Ergebnisse als Pdf-Download.

Vor allem junge Frauen wollen Work and Travel machen

Das Durchschnittsalter der Befragten liegt bei 24 Jahren. Drei Viertel davon waren weiblich. Obwohl es immer mehr junge Männer ins Ausland zieht, sind es immer noch mehr Mädchen und Frauen, die sich für einen Work and Travel-Aufenthalt im Ausland interessieren.

Australien, Neuseeland und Kanada als beliebteste Länder für Work and Travel gewählt

Work and Travel zählt zu den beliebtesten Auslandszeiten und bedeutet, dass man sich durch die Aufnahme von Gelegenheitsjobs das Reisen im entsprechenden Zielland finanziert. Work and Travel ist innerhalb der EU ohne Visum möglich. Außerhalb der EU erlaubt das eigens hierfür entwickelte Working Holiday Visum das legale Arbeiten für bis zu 12 Monate. Immer mehr Jugendliche zieht es vor allem nach dem Abitur in Länder wie Australien, Neuseeland und Kanada. Als Hauptgrund für Work and Travel wurde dabei das Kennenlernen eines neuen Landes, inklusive Kultur, Natur & Sprache angegeben.

Welches Land favorisierst du für deinen Work and Travel Aufenthalt?

Warum sind diese Länder so beliebt?

Besonders beliebt sind die Spitzenreiter unter den Work and Travel-Ländern laut Umfrage-Ergebnis zu 62,4% aufgrund der dortigen Landschafts- und Tierwelt. Besonders Australien kann mit seiner exotischen Flora und Fauna hier punkten. Neuseeland & Kanada sammelt aufgrund der endlosen Weiten und sagenhaften Wiesen- und Wälderlandschaft Punkte. Bei immerhin 55,8% steht die Verbesserung der Sprachkenntnisse noch so weit oben auf der Liste. Stellt man hier eine Verbindung zur Infografik Nummer 1 her, fällt schnell auf, dass es sich hierbei vor allem um die Englischkenntnisse handelt. Weitere wichtige Gründe für das Ergebnis der Länderwahl sind außerdem mit 42,7% das Interesse an der Landeskultur sowie mit 42,3% der Wunsch nach spannenden Aktivitäten im Zielland. Weniger wichtig sind den Befragten die Erfahrungen ehemaliger Backpacker mit nur 17,4%, sowie die Jobmöglichkeiten (10,5%) im entsprechenden Land. Nur 10,3% ist es wichtig, dass viele andere Backpacker im Wunschland unterwegs sind. Lediglich 7,8% stimmten ab, dass sie im gewählten Land schon einige Leute kennen.

Welchen Abschluss haben die Work and Traveller (voraussichtlich) zum Zeitpunkt der Ausreise?

Fast die Hälfte der angehenden Work and Traveller werden vor ihrer Reise das Abitur absolvieren. Dies gaben 49,9% der Teilnehmer an. Weitere 6,8% der Befragten werden vorrausichtlich vor der Reise die Fachhochschulreife/das Fachabitur abschließen. Immerhin 21,2% haben sogar einen Hochschulabschluss und 18,2% eine abgeschlossene Berufserfahrung. Der Anteil an Teilnehmern mit niedrigeren Bildungsabschlüssen fällt deutlich geringer aus. Nur 3,3% der Teilnehmer machen den Haupt- oder Realschulabschluss. Nur 0,6% gaben an, gar keinen Abschluss vor dem Work and Travel-Aufenthalt zu haben. Einige der Ergebnisse lassen sich mit den Voraussetzungen für die benötigten Working Holiday-Visa für beliebte Zielländer wie Australien, Neuseeland oder Kanada erklären. Für die Beantragung dieser Visa wird ein Mindestalter von 18 Jahren vorausgesetzt. Wer die Haupt- oder Realschule in der Regelschulzeit durchläuft, ist bei Abschluss jedoch meist erst 15 oder 16 Jahre alt. Die verbleibenden Jahre werden somit meist direkt in eine weitere schulische oder die berufliche Ausbildung investiert, so Jane Jordan, Redaktionsleitung von Auslandsjob.de.

Wie lange möchten junge Leute Work and Travel machen?

Rund ein Drittel (31,2%) der Umfrage-Teilnehmer möchten für ein ganzes Jahr Work and Travel machen. Fast genauso viele, nämlich 28,2% wollen sich mindestens ein halbes Jahr Zeit nehmen. ,,Hier lässt sich natürlich vermuten, dass die potentiellen Work and Traveller, die Laufzeit der Working Holiday Visa (12 Monate) möglichst voll ausschöpfen möchten. Nur wenige verkürzen das Work and Travel Jahr, um zum Beispiel frühzeitig mit einem Studium zu beginnen oder eine Ausbildung zu beginnen/den alten Job wieder aufzunehmen“, weiß Jane Jordan aus eigener Erfahrung. ,,In Australien ist es beispielsweise möglich, das Visum noch auf ein zweites Jahr zu verlängern. Es gibt einige Work and Traveller, die diese Chance nutzen.“ 15,8 % planen für ungefähr 9 Monate das Arbeiten und Reisen zu kombinieren und noch 13,4% möchten zumindest für bis zu drei Monate (oder weniger) Auslanderfahrung sammeln. Interessant ist auch, dass insgesamt 10,1% sogar für mehr als ein Jahr Work and Travel machen möchten und 1,3% der Befragten sich sogar einen dauerhaften Auslandssitz vorstellen können.

Wann möchten junge Leute Work and Travel machen?

Fast die Hälfte der Umfrageteilnehmer möchte nach dem Abitur/der Fachhochschulreife Work and Travel machen, immerhin 13% können sich vorstellen, während des Berufs eine Auszeit zu nehmen und weitere 13% planen Work and Travel nach dem Studium ein.

Unterstützung durch Organisationen ist bei Work and Travellern nach wie vor gefragt

Obwohl es heute möglich ist, sein Work and Travel-Abenteuer vollständig selbst zu organisieren und dafür alle notwendigen Informationen im Internet zu finden sind, sind mit 48,9% noch fast die Hälfte aller Befragten auch an Programmen von Spezial-Reiseanbietern interessiert. „Einige junge Leute möchten sich gerne etwas Unterstützung bei den sehr umfangreichen Planungsschritten holen, einen festen Ansprechpartner bei Fragen und möglichen Problemen haben oder Spezialangebote mit Jobgarantie in Anspruch nehmen“, weiß Jane Jordan, Redaktionsleitung von Auslandsjob.de, aus Erfahrung. Die Frage nach den Sorgen und Ängsten der angehenden Traveller bestätigt das. An erster Stelle steht mit 62% die Angst, keinen Job zu finden. Platz zwei ist mit 55,4% die Sorge, dass im Ausland das Geld ausgeht, dicht gefolgt von 44,2% der Teilnehmer, die sich allein überfordert fühlen könnten. ,,Wer Work and Travel machen möchte, aber eine gewisse Unsicherheit verspürt, ist so mit etwas Hilfestellung einer Organisation auf der sicheren Seite“, sagt Jordan. „Work and Travel-Programme seien nach wie vor stark nachgefragt.“ Mit 51,1% wollen dennoch mehr als die Hälfte der Umfrage-Teilnehmer selbst die Initiative ergreifen und sich das Abenteuer Work and Travel selbst organisieren.

Welche Ziele verfolgen Work & Traveller?

In einer mehrstufigen Skala hatten die Befragten die Möglichkeit, ihre persönlichen Motive differenziert darzustellen und so ihre Ziele, die sie mit ihrem Work-and-Travel-Aufenthalt erreichen wollen, zu präsentieren. Hier wurde an erster Stelle der Spaßfaktor genannt (1473 Antworten), gefolgt von der Motivation, die Sprachkenntnisse zu verbessern (1380 Antworten). An dritter Stelle wünschten sie sich, ihre Softskills wie Selbstbewusstsein oder ihre Offenheit zu verbessern (1346 Antworten). Für 1143 Befragte geht es darum, eine Auszeit von der Heimat zu bekommen. Dagegen spielen Karriere-Motive wie beispielsweise die Aufwertung des Lebenslaufs oder Vorteile bei der späteren Jobsuche eine geringere Rolle.

Presseinformationen zur Work and Travel Umfrage 2017:

>> Umfrage: Work and Travel nach dem Abi beliebt – Motive und Sorgen von Backpackern
>> Umfrage Work and Travel: Australien, Neuseeland und Kanada sind die beliebtesten Destinationen – USA und Europa werden weniger favorisiert
>> Hier Ergebnisse der Umfrage 2017 als pdf herunterladen!


Alle Grafiken zur Work and Travel Umfrage 2017

Welches Land favorisierst du für deinen Work and Travel Aufenthalt?

Warum favorisierst du gerade dieses Land?

In welchen Bereichen würdest du beim Work and Travel gerne jobben?

Wann könntest du dir vorstellen Work and Travel zu machen?

Was planst du nach dem Work and Travel?

Wie lange willst du ungefähr Work and Travel machen?

Welche Sorgen und Ängste hast du beim Work and Travel?

Was ist dir bei einem Langstreckenflug wichtig?

Wie möchtest du dein Work and Travel organisieren?

Das Ziel meines Work and Travel Aufenthaltes ist…

Welchen Abschluss wirst du (voraussichtlich) zum Zeitpunkt deiner Ausreise haben?

Aus welchen Gründen möchtest du Work and Travel machen?

Weitere Pressemitteilungen

Auslandsmobilität bei Studierenden und Azubis: Viel Luft nach oben

In Zeiten der Globalisierung sind Auslandserfahrung und Auslandsmobilität wichtig. Möglichkeiten für kürzere und längere Auslandszeiten gibt es unendlich viele: Work and Travel, Freiwilligenarbeit, Sprachkurse, Studium, Summer Schools, Auslandspraktika – das sind nur einige Beispiele. Trotzdem geht seit Jahren nur etwa jeder dritte Studierende im Studium ins Ausland.

Zur PM »

Auslandszeit stellt neue Flugsuchmaschine auf Open-Return-Ticket.de vor

Wer eine längere Zeit nach Australien, Neuseeland, Nordamerika oder Asien reisen möchte, kann jetzt die neue Flugsuchmaschine für Langzeitreisende, Work and Traveller und Backpacker nutzen. Die Flugsuchmaschine Open-Return-Ticket.de zeichnet aus, dass sie Flüge mit kostenlos umbuchbarem und daher flexiblem Rückflugtermin mit günstigen Sondertarifen für junge Leute und Studenten anbietet.

Zur PM »

Mit oder ohne Agentur zur Auslandszeit?

Kann ich mein Auslandsjahr selbst organisieren? Diese Frage stellen sich viele, die mit dem Gedanken spielen, ein Auslandsjahr unabhängig von einer Organisation selbst zu organisieren. Ob mit oder ohne Agentur: Beide Möglichkeiten haben Vor- und Nachteile, und nicht immer ist die eigenständige Organisation eine Option oder möglich.

Zur PM »